Sachverständiger

Sachverständigentätigkeit Ihr Nutzen von meiner Arbeit

Unparteiisch

Neutral und auf den Sachverhalt fokussiert

Weisungsfrei

Eigenständig und frei in der Ergebnisfindung

Gewissenhaft

Zielstrebig und vertragserfüllend.

FAQ Sachverständigentätigkeit

 

Wer kann Sachverständiger werden?

Sachverständiger kann werden, wer nachweislich überdurchschnittliche Fachkenntnisse in seinem Fachgebiet durch praktische und theoretische Kompetenz nachweisen kann. Dabei ist es besonders wichtig, dass er über besondere Detailkenntnisse verfügt. Darüber hinaus muss er unabhängig, unparteiisch, weisungsfrei und gewisshaft arbeiten und in geordneten Verhältnissen leben.

 

Welche Arten von Sachverständigen gibt es?

Grundsätzlich kann sich jeder Sachverständiger nennen, da die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist. Nachweisliche und garantierte Qualität erhält der Kunde, wenn er entweder auf einen öffentlich bestellten und vereidigten oder einen zertifizierten Sachverständigen gem. DIN EN ISO 17024 zurückgreift.

 

Was macht ein Sachverständiger für Private Sicherheitsdienstleistungen?

Ein Sachverständiger hat aufgrund seiner persönlichen und fachlichen Eigenschaften die Aufgabe, Tatsachen festzustellen und zu beurteilen, sowie Erfahrungssätze zu vermitteln.

 

Wann benötige ich einen Sachverständigen?

Einen Sachverständigen benötigen Sie grundsätzlich dann, wenn es um die Erörterung von Sachverhalten mindestens zweier Parteien gibt, die in einem Konsenz nicht gelöst werden können. Dabei definieren Sie dem Sachverständigen eine konkret zu beantwortende (Beweis-)Fragen, wobei bei Privataufträgen im Regelfall ein außergerichtliches Verfahren angestrebt wird. Jedoch können Sie ein Privatgutachten auch in Vorbereitung eines Gerichtsverfahrens beauftragen.

 

Welche Formen von Gutachten gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei Formen des Tätigwerden eines Gutachters - das gerichtliche Gutachten durch den gerichtlichen Auftrag durch ein Gericht oder einen Staatsanwalt im Beweiserhebungsverfahren; das Privatgutachten im Rahmen einer angestrebten außergerichtlichen Beilegung oder als angedachter Parteivortrag in ein gerichtliches Verfahren (Werkvertrag) und das Schiedsgutachten. Letzteres basiert ebenfalls auf einer Vertragsgrundlage mit der Bindungswirkung für alle Beteiligte.

Florian Horn - Zertifizierter Sachverständiger

 

Mit der internationalen Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 wurde eine einheitliche Rechtsanpassung zu dem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen geschaffen, die darüber hinaus den Vorteil besitzt, Sachverhalte auch außerhalb der Bundesrepublik Deutschland zu begutachten. Zur Erfüllung der Anforderungen an die Personenzertifizierung zum Sachverständigen werden die gleichen Bedingungen an den Kandidaten gestellt: unabhängig, unparteiisch, weisungsfrei und gewissenhaft, sowie überdurchschnittliche Fachkenntnisse in seinem Fachgebiet. Hinzukommend muss zudem eine Ausbildung sowie Prüfungen abgelegt werden. Wie bei allen Zertifizierungen erfolgt eine permanente Überwachung zum Erhalt der Qualitätsstandards durch die zertifizierende Stelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eingetragen in der Datenbank European Certification CYF (EUcert) und unter folgendem Link abrufbar.

Unabhängig

Objektiv und keiner Einflussnahme ausgesetzt

Laden Sie sich hier den aktuellen Flyer herunter (noch im Entwurf)